• Breitbandausbau kann starten

    Der geförderte Breitbandausbau im Kreis Recklinghausen kann beginnen: Landrat Cay Süberkrüb hat in den letzten Wochen die Bewilligungsbescheide des Bundes und des Landes über insgesamt 68,35 Mio. Euro für den Breitbandausbau im Kreis Recklinghausen bekommen. Insgesamt werden im Kreisgebiet dadurch rund 10.000 Haushalte, 1.300 Unternehmen und 208 Schulen an schnelles Internet angebunden.

  • Spielphase der Klima Challenge Ruhr

    Acht grüne Projekte aus dem Kreis Recklinghausen hoffen bei der Klima Challenge Ruhr auf Unterstützung! Dazu kann jeder an der Spielephase teilnehmen und mit klimafreundlichen Aktionen Punkte für das Lieblingsprojekt sammeln. Und wer fleißig mitspielt, tut nicht nur etwas für das Klima, sondern hat zusätzlich die Chance auf ein Ticket für die Abschlussveranstaltung in Dortmund mit Singer und Songwriter Joris.

  • 24 neue Staatsbürger im Kreis

    Im Rathaus der Stadt Oer-Erkenschwick haben am Dienstag, 12. März, 24 Frauen und Männer mit der Einbürgerungsurkunde ihre deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Landrat Cay Süberkrüb begrüßte die neuen Staatsbürger gemeinsam mit den stellvertretenden Bürgermeistern Heinz-Norbert Benterbusch (Datteln), Hiltrud Schlierkamp (Haltern am See) und Herbert Hamann (Oer-Erkenschwick). Die Rede des Landrats zu diesem Termin finden Sie mit Klick auf die Überschrift.

  • Für den Notfall vorbereitet

    Was tun, wenn der Strom über einen längeren Zeitraum ausfällt und es passiert ein Notfall oder es brennt? Damit die Menschen im Kreis Recklinghausen auch dann Notrufe absetzen können, wenn Festnetz und Mobilfunk nicht zur Verfügung stehen, gibt es ab sofort Notfall-Infopunkte im Kreis Recklinghausen. Die Feuerwehren haben kreisweit insgesamt 81 Orte festgelegt, die mit Schildern gekennzeichnet sind.

  • Tote Wildschweine melden

    Bislang gab es in Deutschland noch keinen Fall der Afrikanische Schweinepest (ASP), dafür aber in den Nachbarländern. Wer in den Wäldern ein totes Wildschwein entdeckt, sollte dies unbedingt melden. Die Schweinepest betrifft nur Schweine, eine Ansteckungsgefahr für den Menschen oder andere Tierarten besteht nicht. Mehr Informationen zum Thema und ein Merkblatt für Wanderer und Pilzsammler finden Sie auf dieser Seite.